Durch die Nacht und alle Zeiten

 

Ein Buch voller Details, welche die Geschichte stark beeinflussen. Spannend, romantisch und abenteuerlich!

 

Inhalt:

Die Geschichte beginnt auf einem historischen Festival, das Lori, ihre Schwester und ihre Eltern besuchen. Da Lori nicht die gleiche Begeisterung wie ihre Eltern für das Event hat, begibt sie sich auf einen Spaziergang. Eigentlich will sie sich nur kurz ausruhen, dabei sie schläft sie ein. Als sie aufwacht, ist es bereits dunkel geworden. Dummerweise ist der Akku von ihrem Handy ausgegangen, weshalb sie ohne Licht nach Hause irren muss. Doch auf dem Weg zurück begegnet sie einem jungen Engländer namens Thomas, der so wie ihre Eltern ein historisches Gewand trägt. Was sie da noch nicht weiß, ist, dass er tatsächlich aus der Vergangenheit stammt.

 

Fazit:

Zunächst war ich etwas skeptisch, ob mir ein romantisches Buch gefallen würde. Doch die Geschichte mit der Zeitreise fand ich spannend. Am Ende war ich wirklich begeistert von dem Buch. Nicht nur der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen, sondern auch die historischen Fakten wurden gut recherchiert! Die Charaktere (sowohl gute als auch böse) wurden gut ausgearbeitet und wirkten realistisch. Was mir noch gut gefallen hat, waren die vielen kleinen Details, die in dem Abenteuer versteckt waren und den Verlauf der Geschichte stark beeinflusst haben.

Das Cover finde ich optisch sehr ansprechend gestaltet und spiegelt den Inhalt des Romans gut wider.

Ich würde das Buch ab einem Alter von dreizehn Jahren empfehlen.       


Wir zwei und das Ei

 

Eine liebevolle Ostergeschichte für Kinder.

 

Inhalt:

Hase und Igel sind glücklich. Endlich ist der Frühling da! Sie toben über Wiesen voller Klee und genießen es, dass draußen alles frisch und neu und herrlich bunt ist. Da stolpert der Igel über einen merkwürdigen Stein. Es ist ein Ei, wie die Krähe zu berichten weiß. Doch woher kommt das Ei? Und kann es wirklich sein, dass darin ein winziges Küken steckt?

 

Fazit:

Das Buch hat mich vor allem optisch angesprochen. Da ja schon bald Ostern ist, wollte ich mich schon ein wenig in Osterstimmung bringen.

Ich fand die Freundschaft zwischen Hasen und Igel sehr liebevoll. Was ich erst später herausgefunden habe. ist, dass es von „Hase und Igel“ mehre Bücher gibt. Allerdings kann man das Buch auch als Neueinsteiger gut lesen.

Die Zeichnungen sind einfach gehalten, wodurch sie vor allem für kleinere Kinder ansprechend sind. Das Buch hat circa 25 Seiten und lässt sich sehr schnell lesen.

Ich würde das Buch ab einem Alter von fünf Jahren empfehlen. Außerdem eignet es sich auch sehr gut zum Vorlesen für noch jüngere Kinder.